Rhetorik

Im Zentrum des Moduls Rhetorik stehen Theorie und Praxis der mündlichen Kommunikation. In der Lehrveranstaltung werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, um rhetorische Anforderungen in Rede- und Gesprächssituationen sowohl im Studium als auch in der beruflichen Praxis kompetent bewältigen zu können. Ziel ist die Verbesserung der eigenen rhetorischen Kompetenz, welche sich als angemessenes und adressatengerechtes Handeln in verschiedenen Kommunikationssituationen zeigt.

Das Rhetorik-Modul ist sprachwissenschaftlich fundiert, greift Erkenntnisse aus der Allgemeinen Rhetorik, der Gesprächsforschung sowie der Kommunikationswissenschaft auf, vermittelt aber zudem auch Grundlagen aus Nachbardisziplinen wie beispielsweise der Sozialpsychologie oder der Semiotik. Zu den wesentlichen theoretischen Inhalten gehören die Beschreibung und Analyse von verbaler und nonverbaler Kommunikation in Gespräch und Rede. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen wie beispielsweise der rhetorischen Geistesgeschichte liegt der Schwerpunkt auf praktischen Fertigkeiten. Zu den Lehrinhalten gehören zum Beispiel Strukturierungsformen von Reden, sprachliche Verständlichkeitskriterien unter der besonderen Berücksichtigung der Mündlichkeit, Grundlagen der Visualisierungstechnik bei Sachvorträgen sowie rhetorische Anforderungen im Bewerbungsverfahren. In unterschiedlichen Redeübungen sollen Erfahrungen gesammelt und die individuelle Wahrnehmungs- und Analysefähigkeit für kommunikative Ereignisse gefördert werden.

Kontakt

Klaus-Jürgen Grothe

grothekj(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit: nach Vereinbarung

 

Thilo Tröger

ttroeger(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit: nach Vereinbarung